Homepage
Häufige Fragen zum Projekt
12 Sep 2017 18:17
Das Projekt



Verwandte Themen:
Related topics:


FAQ Häufige Fragen
Hardware von Bechele 2
LIESMICH Datei
Software von Bechele 2
Wie fuktionierts - die Übersicht

Sollten Sie Fragen haben, schichen Sie eine Mail an den Betreiber (siehe Impressum )

Frage: Kann ich ein ähnliches Projekt einfach nachbauen oder Teile daraus verwenden ?
Antwort:
Die Hard und Software wurde nach der GNU  Lizenz Version 3 lizenziert und kann somit von jedermann kopiert, verändert und weiterverteilt werden, solange die im Gnu Lizenzdokument beschriebenen Bedingungen eingehalten werden. Die Lizenz umfasst aber nicht die auf bechele.de bereitgestellten Videos und Bilder. Diese unterliegen dem Urheberrecht für Kunst und Bildwerke und dürfen nicht ohne Genehmigung des Urhebers kopiert werden.

Frage:  Kann ich das Projekt irgendwie unterstützen
Antwort: Ja, wenn Sie selbst etwas gebaut haben mit Hilfe der Infos auf diesen Seiten und dem Betreiber von bechele.de einen Gefallen tun möchten, so lassen Sie ihm eine Beschreibung mit Bildern oder links zu Videos ihres Projektes zukommen, die nach Prüfung gerne an entsprechender Stelle auf bechele.de veröffentlicht werden.

Frage: Welche Kosten kommen beim Nachbau ungefähr auf mich zu ?
Antwort:
Für die Hardware reichen weniger als 100 Euro aus. Hier sind inbegriffen: Raspi, PWM Steuerung, Servos und SD Karte. Die anderen Teile wie Draht und Stoffreste finden sich meist in einer gut sortierten Bastelkiste fast zum Nulltarif. 

Frage: Warum gibt es zwei verschiedenen Images RasperryPi und OrangePi
Antwort: Natürlich ist es besser mehrere platformen zu unterstützen, aber für mich ist der Hauptgrund, dass ein OrangePi wesentlich billiger ist als ein Raspi3, obwohl er ähnliche Fearures besitzt. Ein Raspi 3 ist eigentlich zu Leistungsstark und könnte für Anwendungen verwendet werden, die mehr Leistung benötigen.

Frage: Warum verwenden Sie keine Distribution mit einer grafischen Bedienoberfläche.
Antwort: Das Project ist dazu gedacht in einem Puppenkopf untergebracht zu werden. Zur Laufzeit vor Publikum haben Sie keine Monitore zur Verfügung über die Sie etwas kontrollieren könnten. Mit dem geringen Resourcenverbrauch ist sogar eine Batterieversorgung machbar.



*